English information Dr. Lattermann & Dr. Zimmermann

Biometrie

Optische Biometrie

Jedes Auge ist individuell. Kein Auge gleicht exakt dem anderen. Bei der Operation des „Grauen Stars“ (altersbedingte Trübung der Augenlinse) wird die getrübte Augenlinse abgesaugt und durch eine künstliche Linse ersetzt.

Daher ist es notwendig, vor der Operation die Stärke der benötigten künstlichen Linse möglichst exakt zu bestimmen, damit die nach der Operation notwendige Brille möglichst „dünn“ ausfällt bzw. bei Premium-Kunstlinsen möglichst auf eine Brille verzichtet werden kann.

Zur Berechnung einer Kunstlinse benötigt man die Länge des Auges (Achslänge), den Abstand zwischen Hornhaut und Linse (Vorderkammertiefe), den Hornhautdurchmesser und die Hornhautkrümmungsradien (Keratometrie).

Eine Möglichkeit die benötigten Werte zu bestimmen, besteht aus der Messung der Augenlänge und der Vorderkammertiefe  mittels Ultraschall und die Bestimmung der Hornhautkrümmungsradien mit einem Keratometer.

Eine neuartige Methode der optischen Biometrie nutzt die Pentacam AXL. Statt Ultraschall wird bei dieser Methode ein ungefährlicher „Lichtstrahl“  zur Messung der Augenlänge benutzt. Die Messung der Vorderkammertiefe, des Hornhautdurchmessers und der Hornhautkrümmungsradien erfolgt mit dem gleichen Präzisionsgerät. Ein eingebauter Computer errechnet aus den ermittelten Daten direkt die notwendige Stärke der künstlichen Linse. Mögliche Fehlerquellen werden mit der neuen Messtechnik reduziert.

Daher bieten wir Ihnen diese moderne Technik zur Ermittlung der optimalen Stärke Ihrer künstlichen Linse an.

Seite entwickelt von: Carpe Momentum Studios