English information Dr. Lattermann & Dr. Zimmermann

Endothelbiomikroskopie

Endothelzellbiomikroskopie

Mit Hilfe des Endothelbiomikroskopes können Veränderungen der Innenschicht der Hornhaut, des Hornhautendothels, erfasst und computergestützt ausgewertet werden.

 

Endothel

Eine gesunde Hornhaut beruht auf einem ausgeglichenen Stoffwechsel, d.h. sie ist ausreichend mit Nährstoffen aus dem Kammerwasser im Inneren des Auges, dem Luftsauerstoff und der Tränenflüssigkeit versorgt.

Ist der Stoffwechsel gestört, kann es zu Trübungen der Hornhaut kommen.

Ursachen hierfür können u.a. operative Eingriffe, langjähriges Kontaktlinsentragen oder Medikamente sein.

Absterbende oder ausfallende Zellen werden durch  Größenzunahme und Veränderung der Form der verbliebenen Endothelzellen kompensiert. Zu Grunde geganene Zellen könne nicht wieder neu gebildet werden. Für die Aufrechterhaltung der Pumpleistung des Endothels ist eine Zelldichte von mindestens 300-800 Zellen/mm2 nötig, anderenfalls kann es zur Dekompensation mit Quellung des Stromas und zur Eintrübung der Hornhaut kommen.

Neben Informationen über Zellzahl und Zellgröße, wird ebenfalls die Hornhautdicke ermittelt. Dieser Wert ist besonders für Patienten mit Glaukom wichtig.

Seite entwickelt von: Carpe Momentum Studios