English information Dr. Lattermann & Dr. Zimmermann

Entwicklung des Sehens

Entwicklung des Sehens


In den ersten Monaten der sog. `sensiblen Phase`verläuft der Reifungsprozess sehr rasant, die Nervenfaser bauen zeitlebens wichtige Verknüpfungen auf. Auch in den folgenden Jahren findet eine Reifung statt, jedoch mit abnehmender Intensität und Geschwindigkeit.
Bei einer Störung des Reifungsprozesses kommt es zu einer mehr oder weniger stark ausgeprägten Sehminderung, der Schwachsichtigkeit (Amblyopie). Das Gehirn bevorzugt dann das bessere Auge und benachteiligt das schlechtere. Die ständige Benachteiligung führt zu einer immer schlechteren Sehleistung, die sogar in einer funktionellen Erblindung führen kann.

Eine Behandlung im Erwachsenenalter wird dann keine Verbesserung derSehschärfe mehr ermöglichen, eine Nachreifung der nicht aufgebauten Vernetzung im Gehirn ist nicht mehr möglich. Dies hat oft negative Konsequenzen z.B. in der Berufswahl/Führerschein, wo beidäugiges Sehen erforderlich ist.

Entwicklung des Sehens

Geburt
Sehentfernung etwa 20 cm; Pupillen reagieren auf Licht, horizontale Bewegung der Augen
3 Monate Fixation von Personen und Gegenständen, Entwicklung von Kontrastsehen
4 Monate Entwicklung der Akkommodation. Gegenstände in der Nähe und Ferne werden erkannt
6 Monate Entwicklung des räumlichen dreidimensionalen Sehens
ersten Lebensjahre Entwicklung des Farbensehens
ca. 7. Lebensjahr vollständiges Sehvermögen

 

Seite entwickelt von: Carpe Momentum Studios